«

»

Feb 22

Neues aus Montsant: Vinyes Domènech mit Teixar, Furvus und Bancal

Das Weingut Vinyes Domènech wurde 2002 vom spanischen Geschäftsmann Joan Ignasi Domènec gegründet, der bis dahin nichts mit Weinbau zu tun hatte. Die mitten in einem Naturschutzgebiet neu errichtete Kellerei ermöglicht Weinbau auf dem neusten Stand der Technik und ist zudem klimaneutral.

In der hochgelegen Weinregion D.O. Montsant verfügt Vinyes Domènech über 15 ha in 500-550 Metern  Höhe. Die Appellation D.O. Montsant wurde 2001 gemeinsam mit der in unmittelbarer Nähe gelegenen D.O. Priorat gegründet.

Capcanes in der Spanischen Weinregion Montsant

Vinyes Domènech erzeugt nur Rotweine. Stolz des Hauses sind die über 70 Jahre alten Grenache-Rebstöcke, daneben hat man Merlot, Cabernet-Sauvignon und Syrah zum cuvéetieren zu Verfügung. Die jüngsten Anlagen sind 12 Jahre alt, der Durchschnitt beträgt 40 Jahre. Die Böden bestehen aus Lehm und Kalk mit felsigen Abschnitten.


Für die internationale Weinpresse ist das Weingut ist in kürzester Zeit in die Spitzengruppe Spaniens vorgedrungen. Für den Jahrgang 2007 gab es für die beiden Weine Teixar und Furvus von Parker, dem Spanienexperten Peñín und diversen anderen durchgängig Bewertungen im Bereich von 93 bis 94 Punkten. Der von mir verkostete Jahrgang 2008 war klimatisch deutlich schwieriger, besonders zur Lesezeit spielte das Wetter nicht mit. Aber auch die Stimmen zu diesem Jahrgang können sich mehr als sehen lassen.

Vinyes Domènech Teixar 2008
Teixar ist der Spitzenwein des Hauses aus sehr alten Grenache-Reben. Die Hälfte des Weins wurde 14 Monate in neuem französischem Eichenfass ausgebaut. In Deutschland liegt er bei 35 bis 45 Euro. Kirschrot, komplexe Nase mit viel Frucht von dunklen Beeren, leichte Bonbonnote, dazu Geschmackseindrücke von Vanille, Pfeffer und weiteren Gewürzen. Gute Säurestruktur und vor allem mit mehr Luft leichte alkoholische Schärfe am Ende (14,5 % Vol; was für Grenache eigentlich kein hoher Wert ist). Sehr konzentriert, nicht der kleine Tropfen für zwischendurch, sondern eher das sehr kraftvolle Model zum Essen. 92P

Vinyes Domènech Furvus 2008
Cuvée aus 80% Grenache und 20% Merlot, 12 Monate in französischem und amerikanischem Eichenfass ausgebaut. Dunkles Kirschrot, Kirscharomen, Mokka, rote Beeren, leichte Mineralische Note, gut eingebundene Säure, seidige Tannine und sehr elegant. Die 14,5 % Vol sind hier perfekt integriert und stören überhaupt nicht. Ein Hauch metallisch/oxidativ, das wird aber mit etwas mehr Flaschenreife verschwinden. Der Furvus ist nicht so super-konzentriert wie der Teixar, dafür animiert sein frischer und eleganter Stil mich deutlich mehr zum trinken des nächsten Glases. Der Wein wirkt noch sehr jung und wird sich in den nächsten 2-3 Jahren sicher noch zu seinem Vorteil weiterentwickeln. Der Preis liegt in Deutschland um 16 Euro. 92+P

Vinyes Domènech Bancal del Bosc 2010
Der 2010er ist erst der zweite Jahrgang dieses Weins. Es handelt sich um eine Cuvée aus Grenache, Cabernet und Syrah, sechs Monate ausgebaut in amerikanischer und französischer Eiche. Kirschrot mit leichten violetten Reflexen, noch sehr jugendlich, von der Frucht getragen, einfacher und etwas rustikaler als die beiden anderen Weine, kostet dafür aber auch nur um die 9 Euro. 88P

Deutschland-Importeur für die Domènech-Weine ist seit kurzem der Augsburger Italien&Spanien-Spezialist Deuna, der sie auch auf der ProWein präsentieren wird.

Über den Autor

Ralf Kaiser

Gründer von Weinkaiser.de, inzwischen einer der meistgelesenen Weinseiten im deutschen Sprachraum. Ralf ist nach sechs Jahren Mitarbeit am Gault Millau Weinguide nun Mitglied der Redaktion des Vinum Weinguide Deutschland und diverser internationaler Weinjurys. Er verbindet die weinjournalistische Tätigkeit mit seiner langjährigen Erfahrung als Fotograf. Daneben berät er Kunden aus dem In- und Ausland beim Aufbau von Blogs und Social-Media-Aktivitäten.

Mehr unter weinkaiser.de/autorenprofil-ralf-kaiser/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.